Kirchliche Sammlung um Bibel und Bekenntnis in der evangelisch-lutherischen Kirche in Norddeutschland

kkkkkkkkkkkkkkkkkkkkkk gggggggggggggggggggggggg

Jauchzet, frohlocket!

Posted on by Christtian Müller

Viele von Ihnen werden auch in diesem Jahr das Weihnachtsoratorium von J.S. Bach hören. Es gehört einfach dazu. Es beschert volle Kirchen und interpretiert in musikalisch eindrucksvoller Weise die freudige Botschaft von der Menschwerdung Gottes in dem Jesuskind in der Krippe Da geht einem das Herz auf.

Schon im Eingangsstück werden wir Zuhörer zum Jauchzen und Frohlocken, das heißt zum Jubeln und Fröhlichsein, aufgefordert und der Anlass gleich mitgeteilt: „Jauchzet, frohlocket, auf, preiset die Tage, rühmet, was heute der Höchste getan! Lasset das Zagen, verbannet die Klage, stimmet voll Jauchzen und Fröhlichkeit an!“ Es folgt die Aufforderung, dem Höchsten mit herrlichen Chören zu dienen und weiter: „Lasst uns den Namen des Herrschers verehren!“ Weihnachtsfreude soll zum Gotteslob und zur Verehrung führen.

Gerade der Eingangschor mit großem Chor, Orchester mit Pauken und schmetternden Trompeten geht unter die Haut, ja, man möchte mitjubeln. Ein Kontra dem Zagen und Klagen! Bei dem freudigen Ereignis der Geburt Jesu gilt: Jetzt lass das mal sein mit deinem alltäglichen Jammern, Klagen und Zagen. Es gibt zwar genug Grund dazu, wenn du an die schlimmen und verheerenden Ereignisse und Entwicklungen in der Weltgeschichte und möglicherweise auch in deiner Privatgeschichte denkst.

Aber Weihnachten ist uns der Retter, Heiland und Erlöser geboren, der allem Zagen und Klagen ein Ende macht. Leid, Not, Krankheit und Tod haben letztgültige Macht verloren. „Welt ging verloren, Christ ist geboren, freue dich o Christenheit“ heißt es auch im Weihnachstlied „O du fröhliche…“ und im Lied „Stille Nacht…“ singen wir anbetend jubelnd: „Christ, der Retter ist da!“

Nicht jeder von uns singt das Weihnachtsoratorium mit seinem „Jauchzet, frohlocket!“ Aber jeder von uns kann die Weihnachtsfreude jubelnd mit den herrlichen Weihnachtschorälen „jauchzend und frohlockend“ besingen. Jammern, Klagen und Zagen haben dann keine Chance mehr.

Ich wünsche Ihnen ein von der Christusfreude geprägtes Christfest und ein gesegnetes, gnadenreiches Jahr 2020!

Pastor Ulrich Rüß, 1. Vorsitzender der Kirchlichen Sammlung

Comments are closed.